Elisabeth Voß

Dipl. Betriebswirtin (FH) und Publizistin, Berlin

Termine

 

Ich freue mich über Einladungen zu Vorträgen, Workshops, Diskussionsveranstaltungen etc.

Ein paar Videos habe ich hier verlinkt: speakerinnen.org/de/profiles/2031

Vergangene Termine findet Ihr im Archiv, Links (nach Jahren) ganz unten auf dieser Seite.

Zur solidarischen Unterstützung flüchtender Menschen sammle ich bei meinen Veranstaltungen Spenden für das AlarmPhone, das schon tausende Menschen vor dem Ertrinken im Mittelmeer gerettet hat.

Ihr könnt auch direkt ans AlarmPhone spenden: alarmphone.org/de/spenden/

Dokumentation (sehr empfehlenswert): Moving On - Ein Jahr Alarmphone



Di. 25.04.2017, 20h, Tübingen: Regionalgeld

Regionalgeld – was ist das? Was bringt das?

Eine Podiumsdiskussion veranstaltet von Attac Tübingen und der Regionalgeldinitiative Tübingen, mit:

Elisabeth Voß, Betriebswirtin und Autorin aus Berlin mit Schwerpunkt alternative, solidarische, genossenschaftliche Wirtschaftsweisen, sieht Regionalgeld auch kritisch

Christian Gelleri, Initiator der Regionalwährung Chiemgauer, der seit 2003 am Chiemsee existiert

Marius Hausner, Regiogeldinititive Tübingen, plant die Einführung eines „NeckarTalers“

Ort: Schlatterhaus, kleiner Saal, Österbergstr. 2, Tübingen

Mehr Infos bei Attac Tübingen

Spenden für das AlarmPhone: 3,50 Euro


Solidarische Ökonomie hat viele Gesichter. Sie beschreibt Ideen und Konzepte einer Wirtschaft, die nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet ist, sondern menschliche Bedürfnisse erfüllt. Der Vortrag gibt Einblicke in aktuelle Ansätze wie Genossenschaften, Commons, Feministische Ökonomie und Care, Degrowth und andere. Am Beispiel von Betrieben und Projekten aus verschiedenen Ländern und Lebensbereichen wird gezeigt, wie dieses andere Wirtschaften gelingen kann. Dabei kommen auch kritische Aspekte nicht zu kurz. Potentiale und Grenzen werden ebenso benannt wie die Vereinnahmung ideeller Ziele zu kommerziellen oder politisch fragwürdigen Zwecken.

Die Veranstaltung möchte ermutigen, genau hinzuschauen, und solidarisches Wirtschaften in selbstverwalteten Betrieben, Hausprojekten, gemeinschaftlicher Lebensmittelversorgung etc. auch selbst zu praktizieren.

Eine Veranstaltung des NETZ für Selbstverwaltung und Selbstorganisation e.V. im Welthaus, Globales Klassenzimmer, Charlottenplatz 17 (Eingang 5 im Innenhof ), Stuttgart


Do. 27.04.2017, 19:30h, Friedrichshafen: Das Bedingungslose Grundeinkommen - neoliberal oder emanzipatorisch?

  • Was ist gemeint, wenn von einem Bedingungslosen Grundeinkommen (BGE) gesprochen wird?
  • Welche Chancen und Gefahren bringt das BGE?
  • Kann das BGE einen Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit leisten?

Vortrag mit anschließender Diskussion im Gemeindehaus St. Nikolaus, Karlstr. 17, Friedrichshafen.

Eine Veranstaltung von attac Tettnang in Kooperation mit Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis.


Di. 09.05.2017, 20h, Berlin: Eine Reise durch Süd-Indien

In der Nähe von Zaheerabad besuchte ich ein Biodiversitätsfestival und lernte eine Saatgut-Hüterin kennen. Im Ghats-Gebirge war ich in einem Heiligen Garten, in dem Pflanzen vor dem Aussterben bewahrt werden. Am Palmenstrand von Gokarna wurde ich mit der bitteren Armut, dem Müll und der Ungerechtigkeit der Welt konfrontiert.

Bildervortrag im Ewa Frauenzentrum, Prenzlauer Allee 6, 10405 Berlin (nahe Alexanderplatz).


Mi. 17.05.2017, 19h, Berlin: Finissage "Solidarisches Kalabrien"

Mehr zur Ausstellung im Regenbogencafé in Kreuzberg:

http://www.regenbogenfabrik.de/news-aktuell/solidarisches-kalabrien.html


Sa. 20.05.2017, Rostock: Solidarisch Wirtschaften - Ideen, Beispiele und Ambivalenzen

Solidarische Ökonomie, Soziale Ökonomie, Commons, Degrowth - diese und viele weitere Konzepte drehen sich um die Frage, wie die Wirtschaft in einer globalisierten Welt so gestaltet werden kann, dass sie die Bedürfnisse vieler erfüllt, statt die Profite weniger zu vermehren. Der Workshop gibt einen kritisch-solidarischen Blick auf die vielfältigen Versuche "anderen" Wirtschaftens und will Mut machen.

Tagesseminar von 10 bis 17h bei der Friedrich Ebert Stiftung Mecklenburg-Vorpommern.

Information und Anmeldung HIER


Ein Workshop zum System danach, 15-19h

im Rahmen der Veranstaltungsreihe "TINA - Wer kennt diese Frau?"

Der Workshop widmet sich den grundlegenden Fragen, wie der Begriff Wirtschaft alternativ gedacht und wie wirtschaftliche Selbsthilfe praktisch gelebt werden kann. Ein Vortrag gibt Einblicke in Formen solidarischer Ökonomie: Was unterscheidet diese Alternativen von der herkömmlichen, gewinnorientierten Wirtschaftsweise? Was sind ihre Besonderheiten und Möglichkeiten aber auch Risiken?

Ort: Frauenbildungszentrum Dresden

Mehr Infos und Anmeldung HIER oder falls der Link nicht funktioniert HIER


Bildungsurlaub für Frauen zum Aktionspreis von 275 Euro, incl. Übernachtung und Verpflegung

Wie kann Wirtschaft funktionieren, die nicht dem Profit dient, sondern Bedürfnisse erfüllt? Solidarische Ökonomie, Commons, Care und andere Ansätze werden theoretisch und an Beispielen vorgestellt. Welche Erfahrungen und Ideen haben die Teilnehmerinnen?

Informationen und Anmeldung HIER

Ort: Frauenbildungs- und Tagungshaus Zülpich


Mo. 31.07.2017, 13h: Democratizing companies, alternative forms of companies

The 3-hours-workshop will give some insights and practical examples of workers' cooperatives. It is part of the Summer School "Alternative Economic and Monetary Systems" (AEMS) in Vienna, July 26 – August 11, 2017.

More information an registration HERE.