Elisabeth Voß

Dipl. Betriebswirtin (FH) und Publizistin, Berlin

Termine 2021


Mo. 11.01.2021, 19h: Blackrock, Friedrich Merz – und was tun?

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 4

Ist die gesellschaftliche Linke staatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

Jeden Montag um 19h diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal zum Thema: "Blackrock, Friedrich Merz – und was tun?"

Mit Inputs von Werner Rügemer, Anne Seeck und Ursula Klingmüller.

Weitere Informationen und Mitschnitt HIER


Mo. 18.01.2021, 19h: Mit dem Green New Deal wird alles besser?

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 5

Ist die gesellschaftliche Linke staatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

Jeden Montag um 19h diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal zum Thema: "Mit dem Green New Deal wird alles besser?"

Mit Inputs von Martina Groß, Bruno Kern und Maike Wilhelm.

Weitere Informationen und Mitschnitt HIER


Mo. 25.01.2021, 19h: Der Gesundheitsbereich als Spiegel gesellschaftlicher Machtverhältnisse

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 6

Ist die gesellschaftliche Linke staatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

Jeden Montag um 19h diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal zum Thema: "Der Gesundheitsbereich als Spiegel gesellschaftlicher Machtverhältnisse"

Mit Inputs von Alex Murillo (Krankenpfleger und Redakteur bei Wildcat), Wolfgang Hien (Forschungsbüro für Arbeit, Gesundheit und Biographie), Laura Valentukeviciute (Gemeingut in BürgerInnenhand) und Andreas Wulf (medico international)

Weitere Informationen und Mitschnitt HIER


Mo. 01.02.2021, 19h: Zero-Covid: Solidarischer Lockdown oder autoritäre Phantasie?

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 7

Ist die gesellschaftliche Linke staatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

Jeden Montag um 19h diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal zum Thema: "Zero-Covid: Solidarischer Lockdown oder autoritäre Phantasie?" mit Christian Zeller und Alex Demirovic.

Weitere Informationen und Mitschnitt HIER


Mo. 08.02.2021, 19h: Corona und die Folgen – wie geht es uns in der neuen Normalität?

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 8

Ist die gesellschaftliche Linke staatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

Rückblick und Ausblick mit Anne Seeck,  Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß

Weitere Informationen und Mitschnitt HIER


Mo. 22.02.2021, 19h: Der Coronaschock und die Digitalisierung

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 9

Ist die gesellschaftliche Linke staatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

In der Montags-Diskussionsreihe (ca. alle 2 Wochen) diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal mit Andrea Kleeberg-Niepage (Psychologin Europa-Universität Flensburg), Detlef Hartmann (Aktivist und Rechtsanwalt ) und Raina Zimmering (Historikerin, Soziologin und Lateinamerikanistin).

Weitere Informationen und Mitschnitt HIER


Mo. 08.03.2021, 19h: Feministische Perspektiven auf die Corona-Krise

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 10

Ist die gesellschaftliche Linke straatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

In der Montags-Diskussionsreihe (ca. alle 2 Wochen) diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal mit der Heilpraktikerin und Aktivistin Ruth Luschnat.

Weitere Informationen und Mitschnitt HIER


Di. 09.03.2021, 19h: Die Potentiale von genossenschaftlichen und kollektiven Strukturen für die Berliner Klimapolitik

Vortrag über einige Grundlagen solidarischen Wirtschaftens, konkretisiert mit Blick auf die Berliner Stadtpolitik.

Zur Vorbereitung bitte den Online-Vortrag „Solidarisch wirtschaften – aber wie?“ anschauen, in dem es darum geht, warum es für eine nachhaltige Wirtschaftsweise nicht ausreicht, Unternehmen ein bisschen ökologischer, sozialer oder demokratischer zu gestalten, sondern dass eine andere Wirtschaft grundlegend andere Funktionsweisen braucht.

An den Vortrag schließt sich eine Fragerunde an.

Online-Veranstaltung von radikal:klima, hier geht's zur Aufzeichnung des Vortrags


Mo. 22.03.2021, 19h: Corona-Regelbefolgung durch Angsterzeugung?

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 11

Ist die gesellschaftliche Linke straatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

In der Montags-Diskussionsreihe (ca. alle 2 Wochen) diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal mit der Bloggerin Detlef Georgia Schulze und Michael Kronawitter vom Praxiskollektivs Reichenberger Straße 121.

Veranstaltungsinfo und Mitschnitt HIER


Mo., 12.04.2021, 19h: Bleiben Sie zuhause? Wohnungslosigkeit in der Corona-Krise

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 12

Ist die gesellschaftliche Linke straatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

In der Montags-Diskussionsreihe (ca. alle 2 Wochen) diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal mit Mit den Wohnungslosenaktivist*innen Nicole Lindner, Stefan Schneider und Dietlind Schmidt.

Veranstaltungsinfo und Mitschnitt


Mo. 26.04.2021, 19h: "Coronarebellen" und Antifa

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 13

Ist die gesellschaftliche Linke straatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

In der Montags-Diskussionsreihe (ca. alle 2 Wochen) diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal mit der Antifa-Gruppe NEA (North East Antifacist), Bernd Obrecht von dem antifaschistischen Motorradclub „Kuhle Wampe“ aus Freiburg im Breisgau und Andreas, einem linken Antifaschisten und Lockdownkritiker, der sich auch bei Berliner Schweigemärschen beteiligt hat.

Veranstaltungsinfo und Zugangsdaten


Sa. 08.05.2021, nachm.: Berlin radikal neu

Gastrede beim Parteitag der Berliner Klimaliste, aufgezeichnet auf youtube ab 5:38:25

Text auch online in der Freitag Community


Mo., 10.05.2021, 19h: Corona-Pandemie im Knast

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 14

Ist die gesellschaftliche Linke straatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

In der Montags-Diskussionsreihe (ca. alle 2 Wochen) diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal mit mit Thomas Meyer-Falk, der Soligruppe für die Gefangenengewerkschaft (GGBO-Jena) und dem Gefangeneninfo.

Veranstaltungsinfo und Zugangsdaten


Mi. 19.05.2021, 15:15h: Ein Haus der Sozialen und Solidarischen Ökonomie für Berlin

Als Vorstandsmitglied des NETZ für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg e.V. führe ich den Workshop gemeinsam mit Günther Lorenz vom Technologie-Netzwerk Berlin e.V. im Rahmen der Konferenz Social Economy Berlin – Gemeinsam Wirtschaft gestalten durch.

Artikel aus Anlass der Konferenz habe ich in der Freitag Community den Beitrag Sozial und Solidarisch Wirtschaften veröffentlicht.


Mo., 14.06.2021, 19h: Riders Unite – Arbeitskämpfe in der Pandemie

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 15

Ist die gesellschaftliche Linke straatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

In der unregelmäßig montags stattfindenden Diskussionsreihe diskutieren Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß mit Gästen, diesmal mit Beschäftigten von Gorillas und Lieferando, der Berliner Aktion gegen Arbeitgeberunrecht und dem Soziologen Robin De Greef.

Veranstaltungsinfo und Zugangsdaten


Fr. 25.06.2021, 19h: Vom Anfang und Ende der Lieferkette

Zwischen Arbeitskämpfen und solidarischen Direkthandelsstrukturen in Almería und anderswo

Vortrag mit Podiumsdiskussion im Haus der Demokratie und Menschenrechte (HdDM), Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin, Robert-Havemann-Saal

Im Rahmen der Finissage zur Ausstellung "Vom Anfang und Ende der Lieferkette", die fünf Jahre internationalistische Arbeit der Interbrigadas zwischen Andalusien und Berlin dokumentiert und noch bis 30. Juni 2021 im Haus der Demokratie zu sehen sein wird.

Podiumsgespräch mit den Ausstellungsmacher*innen

Mein Input auf Vimeo

Infos und Anmeldung beim HdDM


Mo. 28.06.2021, 19h: Corona und die Digitalisierung des Alltags.

Corona und linke Kritik(un)fähigkeit, Teil 16

Ist die gesellschaftliche Linke straatstreu geworden und reiht sich ein ins "Gemeinsam gegen Corona"? Wir suchen kritisch-solidarische Perspektiven "von unten" gegen die Alternativlosigkeit "von oben".

Anne Seeck, Peter Nowak, Gerhard Hanloser und Elisabeth Voß diskutieren mit Gästen, diesmal zum Thema: "Corona und die Digitalisierung des Alltags“ mit Anja Höfner vom Konzeptwerk Neue Ökonomie (KNOE) und Jens Wehring, einem Kollektiv-Mitglied von capulcu.

Veranstaltungsinfo und Zugangsdaten


Mi. 30.06.2021, 19h: Solidarische Ökonomie und Klimagerechtigkeit

Kurzvortrag und Diskussion beim Stammtisch der Partei Die LINKE Tempelhof-Schöneberg - gepolant auf dem Tempelhofer Feld, wegen Regen kurzfristig auf online verlegt.

Die herrschende Wirtschaftsweise ist nicht tragfähig, weder unter ökologischen noch unter ethischen Gesichtspunkten. Mit ihrer Orientierung auf Profitmaximierung führt sie zu systematischen Verstößen gegen die Menschenrechte und zerstört unwiederbringlich die natürlichen Lebensgrundlagen. Für eine nachhaltige Wirtschaftsweise reicht es jedoch nicht aus. Unternehmen ein bisschen ökologischer, sozialer oder demokratischer zu gestalten, sondern diese andere Wirtschaft braucht ganz andere Funktionsweisen.

Mitschnitt: vimeo.com/570036143


Fr. 20.08.2021, 20h, Leipzig: „Cancel Culture“ oder demokratische Debattenkultur?

„Freiheit ist immer nur Freiheit des anders Denkenden“ schrieb Rosa Luxemburg vor über hundert Jahren in ihrem bekannten Text zur russischen Revolution. Vielen ist dieses Zitat bekannt und über fast hundert Jahren war es auch Richtschnur für Toleranz und Handeln progressiver Akteure. Wie ist es eigentlich um die vielbeschworene Meinungsfreiheit und Toleranz hierzulande tatsächlich bestellt?

Ort: Caracan im Auwald (Neue Linie 20)

Diskussionsveranstaltung im Rahmen der globale 2021


Do. 16.09.2021, 15h: Das andere Schöneberg – von links und unten

Mietpreissteigerungen und Verdrängung brauchen politische Antworten für alle. Gleichzeitig ist der Kampf um jedes einzelne Haus wichtig.

Wir besuchen ältere und neuere ermutigende Beispiele dafür, wie Mieter*innen ihre Häuser dem Markt entziehen konnten, sowie selbstverwaltete Hausprojekte und „normale“ Mietshäuser, die um ihren Fortbestand kämpfen müssen.

Start: im Hof des Hausprojekts KuMi*13

Spaziergang im Rahmen der Wandelwoche 2021 von 15 bis 18:30h (mehr Infos und Anmeldung unter diesem Link), anschließend Austausch und gemütliches Beisammensein bei Getränken und Küfa von der Roten Insel, Mansteinstraße.

Die Tour findet statt im Rahmen der Wandelwoche 2021 und wird organisiert von Kumi*13 und NETZ für Selbstverwaltung und Kooperation Berlin-Brandenburg

Spenden für das AlarmPhone: 65,00 Euro


Sa. 25.09.2021, 11-14: In sechs Gängen den solidarischen Handel erfahren

Appetit-Häppchen zur Steigerung des Hungers auf global gerechten Wandel

Die Fahrradtour startet bei Dr. Pogo und endet im Prinzessinnengarten am Moritzplatz, wo die Ausstellung „Vom Anfang und Ende der Lieferkette“ gezeigt wird. An den verschiedenen Stationen wird es inhaltliche Appetizer geben und zum Abschluss dann den Raum für Fragen, Anregungen und Vernetzten.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Wandelwoche 2021.

Infos und Anmeldung HIER


Mi. 29.09.2021, 18:30: Solidarisch Handeln – aber wie?

Es gibt viele Gründe, warum endlich Schluss sein muss mit der Ausbeutung von Mensch und Natur, und mit sinnfreier Warenfülle zu Schleuderpreisen. Solidarischer Direkthandel ist ein Versuch, schon heute anders zu wirtschaften. Der Vortrag informiert über verschiedene Ansätze, stellt Transformationspotenziale vor und wirft Fragen auf. Zum Beispiel: Was sind authentische Alternativen und worin unterscheiden sie sich von profitablen grünen Lügen und Social Business-Märchen? Sind „faire Preise“ ein Ausweg? Sind Preise überhaupt zukunftsfähig, oder gilt es nicht, die Tauschlogik zu überwinden?

Vortrag und Diskussion im Rahmen der Wandelwoche im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin